Ohrakupunktur-Text1
blockHeaderEditIcon

Ohrakupunktur / Auriculomendizin


Geschichte der Ohrakupunktur

Bereits 460 v.Chr. wusste Hippokrates von der therapeutischen Nutzung der Ohrmuscheln.

Ab 200 v.Chr. wurden Zusammenhänge von Punkten am Ohr und entsprechenden Körperregionen in der Lehre der chinesischen Medizin erwähnt und ab dem 17.Jahrhundert folgten Berichte von Ärzten aus Portugal, Italien und Frankreich, welche durch Kauterisation oder Einschneiden bestimmter Stellen am Ohr Schmerzzustände erfolgreich behandeln konnten. Als Begründer der modernen Ohrakupunktur- auch Auriculotherapie oder Auriculomedizin genannt- gilt seit 1959 der französische Arzt, Paul Nogier. Er entdeckte, dass aktive Reflexzonen am Ohr, die zu einer Pathologie am Körper gehören, einerseits druckempfindlich sind, anderseits aber auch gegenüber ihrer Umgebung eine messbare elektrische Spannungsdifferenz aufweisen. Sie können somit objektiviert und, z.B. mittels eines Punktsuchgerätes, genau ermittelt werden. Später entdeckte Nogier, dass durch Reizung eines aktiven Ohrpunktes eine Veränderung der Pulsamplitude provoziert werden kann. Diese Methode der Pulstastung wird neben dem Punktsuchgerät noch heute zur Auffindung pathologischer Ohrpunkte verwendet.

 

Ohrakupunktur-Bild
blockHeaderEditIcon

Auriculomedizin Zürich

Ohrakupunktur-Text2
blockHeaderEditIcon

Was ist Ohrakupunktur?

Ohrakupunktur ist eine Reflexzonentherapie. Ein am Ohr ausgelöster Reiz wird direkt via Gehirn zur entsprechenden Körperregion geleitet. Jedoch nur, wenn eine Pathologie im entsprechenden Körperareal vorliegt, wird der korrespondierende Punkt am Ohr aktiv, das heisst, er wird druckdolent und verändert seine elektrische Ladung. Somit kann er mittels Punktsuchgerät oder durch Pulstastung objektiviert werden. Aktive Reflexpunkte am Ohr können so – mit gebührender Vorsicht – auch zur Diagnostik verwendet werden. Damit eignet sich die Ohrakupunktur sehr gut als Ergänzung zur Schulmedizin und weiteren komplementärmedizinischen Methoden.

 

Indikationen zur Behandlung mit Ohrakupunktur

Die Behandlung mit Ohrakupunktur eignet sich z.B. für folgende Beschwerden:
  • Schmerzen (akute od. chronische)
  • Allergien wie z.B. Heuschnupfen
  • Schlafstörungen
  • Stress/Burnout-Syndrom
  • Nikotinentzug
  • Beschwerden in der Menopause
  • Reizblase
     

Kosten

Die Kosten für die Ohrakupunktur werden von der Grundversicherung übernommen.

 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*